Schlagwort-Archive: PRK Lasek

Erklärung der PRK Lasek

Welche Fehlsichtigkeit kann mit der PRK Lasek korrigiert werden?

Die PRK Lasek kann bei einer Kurzsichtigkeit bis -6,0 dpt, bei einer Weitsichtigkeit bis +6,0dpt und bei einer Hornhautverkrümmung bis 6,0dpt angewandt werden. Die PRK Lasek wird bei Patienten mit besonders dünner Hornhaut empfohlen.

Was bedeutet PRK?

PRK (Photo-refraktive Keratektomie) ist ein Laserverfahren und ist eines der ältesten Methoden, um die Fehlsichtigkeit durch einen operativen Eingriff an der Hornhaut korrigieren zu lassen.

Was bedeutet Lasek?

Die Lasek (Laser Subepithelial Keratomileusis) ist eine Weiterentwicklung der PRK. Der Unterschied zur PRK besteht darin, dass die oberste Zellschicht der Hornhaut (Epithel) des Auges während der eigentlichen Laserbehandlung vorübergehend zur Seite geschoben wird und nicht wie bei der PRK komplett abgestrichen wird.

Erklärung der PRK Lasek weiterlesen