Voraussetzungen für eine Femto-LASIK

Femto-LASIK: Voraussetzungen

Wer sich überlegt seine Augen mit der Femto-LASIK Methode behandeln zu lassen  sollte vorher die Augen genau untersuchen lassen, denn es gibt einige individuelle Werte, die Voraussetzung sind, um überhaupt lasern zu können.

Die Brillen oder Kontaktlinsenwerte sollten sich in den letzten zwei Jahren nicht mehr als 1,0 dpt verändert haben und es muss ein Mindestalter von 18 erreicht sein. Darüber hinaus muss die Hornhaut mindestens 480µm dick sein um eine Femto-LASIK durchführen zu können.

Voraussetzungen für eine Femto-LASIK
Voraussetzungen einer Femto-LASIK

Die vorhandene Fehlsichtigkeit darf bei Kurzsichtigen höchstens -10,0dpt und bei Weitsichtigen +6,0dpt betragen. Wenn sie eine Hornhautverkrümmung haben, sollte die nicht größer als 6,0 dpt sein.

Das Auge sollte – außer dass es eine Brille braucht – gesund sein, es sollten keine weiteren Erkrankungen vorliegen, das lässt sich aber alles bei einem kostenlosen Augencheck in einem unserer Augenlaserzentren herausfinden. Haben sie Hornhautnarben oder Hornhauterosionen ist ebenfalls die Femto-LASIK nicht die Behandlung der Wahl, aber eventuell die PRK.

Allgemein sollte man eine Augenlaserbehandlung (damit auch die Femto-LASIK) nicht während einer Schwangerschaft oder Stillzeit planen, da sie bestimmte Medikamente nehmen müssen und die Werte in dieser Zeit auch schonmal schwanken können.